Logo
Mecklenburg-Vorpommern Vernetzt
Drucken
 

Rezepte


Barsch, Flussbarsch,

gestreifter Barsch, Egli

Perch (engl.) / Perche (franz.) / Pesce Persico (ital.) / Perca (span.)

 

Familie: Süsswasser- und Wanderfische

Ein ovaler dick wirkender Fisch mit festen Kammschuppen und dunklen Querstreifen. Barsche werden bis zu 60 cm lang und etwa 2 kg schwer. Sie leben in Bächen, Flüssen und Seen sowie in Brackwassern in ganz Nordeuropa, Nordasien und Nordamerika.

 

Das Fleisch ist zart und fettarm mit angenehmem Eigengeschmack.

 

Zubereitungsarten:

Der Barsch muss geschuppt werden. Kleine Fische kann man nach Rezepten für Forelle zubereiten oder in Ausbackteig fritieren. Grössere Fische gart man in Bratfolie mit Kräutern und wenig Weisswein.

 

Beilagen:

Champignons, gehackte, hartgekochte Eier mit Petersilie und zerlassener brauner Butter gemischt, grüne Erbsen, Garnelen, Sardellenbutter, Spargelspitzen; Sauce hollandaise.

 

Barschfilet mit Sauerampfersauce  

 

 4              Barschfilets a 150 g

                 Salz

                 Pfeffer

 2 EL          Zitronensaft

 1 EL          Butter

 

FÜR DIE SAUCE

 

1 1/2 EL     Zwiebeln, feingehackt

100 ml       Weisswein, trocken

300 ml       Fischfond

200 ml       Sahne

  10           Sauerampferblätter, jung

                 Salz

                 Pfeffer

 

Die Barschfilets waschen und trockentupfen.

 

Die Zwiebeln goldgelb dünsten, mit dem Weisswein ablöschen und dem Fischfond auffüllen. Mindestens um die Hälfte einkochen, bis die Sauce gebunden ist.

 

Die Sauerampferblätter waschen, trockentupfen und in Streifen schneiden.

 

Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken, die Hälfte der Sauerampferstreifen zufügen und die Sauce vorsichtig! erwärmen.

 

Die Barschfilets in der Stielpfanne in 4-5 Minuten goldbraun braten.

 

Salzen, pfeffern und mit Zitronensaft beträufeln.

 

Die gebratenen Filets zusammen mit der Sauerampfersauce anrichten. Restliche Sauerampferstreifen auf den Filets verteilen.